Ihre Sprache: Deutsch
Ihre Sprache:

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rahmenbedingungen für den Einkauf im Online-Shop des Verkäufers in der Internetseite http://choinki.com.pl.

Der Verkäufer ist die Einzelfirma ELEKTROBUD CELINA DUTKA-MAŚLANKA - Handel und Dienstleistung", die ins Zentralregister für die Gewerbetätigkeit mit der Steuer-Nr.: 9372354377, Regon:361827820eingetragen ist, weiter auch als Dienstleister genannt.

Kontakt mit dem Dienstleister:

telefonisch unter der Rufnummer des Kundenservices (Infolinie): +48 602 183 696

per E-Mail: swiatecznedrzewka@gmail.com

 

§ 1 Begriffsbestimmungen

 

1.  AGB - die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Bei Durchführung elektronischer Dienstleistungen als AGB gelten die Geschäftsbedingungen, die in Art. 8 des [polnischen] Gesetzes vom 18 Juli 2002 r. über Dienstleistungen auf elektronischen Wege (Gesetzblatt 2002 Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen) genannt sind.

2.  Kunde (Käufer) - natürliche Person, die mindestens 13 Jahre alt ist, wobei falls sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, benötigt sie eine Einwilligung ihres rechtlichen Vertreters, sowie juristische Person oder Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, deren besondere Rechtsvorschriften Rechtspersönlichkeit zuerkennen und die eine Bestellung vornimmt oder andere Dienstleistungen des Online-Shops nutzt (darunter auch Verbraucher).

3. Kaufgegenstand - Ware, die im Online-Shop erwähnt und beschrieben sind. Der Verkäufer stellt sicher, dass das auf der Webseite vorgestellte Angebot immer aktuell ist. Falls einige der bestellten Produkte nicht vorrätig sind, verpflichtet sich der Verkäufer, den Käufer unverzüglich telefonisch oder per E-Mail davon in Kenntnis zu setzen.

4. Ware - bewegliche Sache, auf die sich der Kaufvertrag bezieht.

5. Zusätzliche Leistung - eine vom Dienstleister zugunsten des Kunden außerhalb des Online-Shops geleistete Dienstleistung, die mit den verkauften Produkten zusammenhängt.

6. Produkt - die im Online-Shop vorgestellten Waren und zusätzlichen Dienstleistungen.

7. Kaufvertrag - Kaufvertrag über Produkte im Sinne des [polnischen] Zivilgesetzbuches, abgeschlossen zwischen dem Dienstleister und dem Kunden, mit Rückgriff auf Fernkommunikationsmittel (darunter per Telefon).

8. Online-Shop - Webseite http://choinki.com.pl/, durch die ein Kunde ein Produkt erwerben kann.

9. Parteien - Dienstleister und Kunde.

10. Internetseite des Shops - jede Webseite oder Web-Unterseite unter http://choinki.com.pl/

11. Bestellung - Erklärung des Kunden, die eindeutig die Produktart und -menge bestimmt, um unmittelbar den Fernabsatzvertrag über einen Online-Shop abzuschließen.

 

§ 2 Allgemeine Bedingungen

 

1. Voraussetzung für eine Bestellung im Online-Shop von dem Kunden ist das Vertrautmachen mit den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Bestätigung seiner Bestimmungen bei der Abwicklung der Bestellung.

2. Der Online-Shop beschäftigt sich mit dem Einzelhandel über das Internet.

3. Alle im Online-Shop angebotenen Produkte sind fabrikneu, original verpackt,

mangelfrei und wurden gesetzmäßig auf den polnischen Markt gebracht.

 

§ 3 Aufgeben von Bestellungen

 

1. Alle auf der Internetseite angegebenen Preise sind Bruttopreise in PLN (sie enthalten Mehrwertsteuer). Die oben genannten Preise enthalten keine Transportkosten.

2. Die Bestellungen werden über die Internetseite, per Telefon oder per E-Mail angenommen.

3. Die Bestellungen über die Webseite können 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche das ganze Jahr über aufgegeben werden. Telefonische Bestellungen oder Bestellungen per E-Mail kann man nur zu den Uhrzeiten aufgeben, die auf der Webseite des Shops angegeben sind.

4. Die Bestellung gilt als ordnungsmäßig aufgegeben, wenn der Käufer das Bestellformular korrekt ausfüllt

und korrekte Kontaktdaten, darunter genaue Adresse, an die die Ware geschickt werden soll, sowie Telefonnummer und E-Mail angibt.

5. Falls die von dem Käufer angegebenen Daten unvollständig sind, nimmt der Verkäufer mit dem Käufer Kontakt auf. Falls dieser Kontakt wegen des Kunden unmöglich ist, hat der Verkäufer Anspruch darauf, die Bestellung zu stornieren.

6. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse ein elektronisches Bild der Abrechnungsdokumente, insbesondere: Rechnungen mit Anlagen, Korrekturrechnungen mit Anlagen und Formulare geschickt werden.

Diese Einwilligung berechtigt den Verkäufer, die Rechnungen zu stellen und zu schicken auch in elektronischer Form, gemäß der Verordnung des Finanzministers vom 17. Dezember 2010 über die Übersendung von Rechnungen in elektronischer Form sowie ihre Aufbewahrung und Zugänglichmachung zur Einsichtnahme durch die Steuer- oder Finanzkontrollbehörden.

7. Bei der Abgabe der Bestellung kann der Käufer eine Einwilligung in die Speicherung der Personaldaten in den Datenbank des Online-Shops des Verkäufers und zweckgerichtete Verarbeitung abgeben. Im Falle der Einwilligung ist der Käufer berechtigt, in seine Daten Einblick zu nehmen, sie zu ändern oder zu fördern, die Daten zu entfernen.

8. Der Käufer kann die Möglichkeit der Datenspeicherung durch das System zur Erleichterung der Aufgabe einer nächsten Bestellung benutzen. Zu diesem Zweck muss der Käufer sein Login und Passwort angeben, die zur Freischaltung des Zugangs zu seinem Konto notwendig sind. Das Login des Kunden ist seine E-Mail-Adresse. Passwort ist eine Reihe von Zeichen, die vom Kunden bestimmt wurden. Das Kundenpasswort ist dem Verkäufer nicht bekannt und der Kunde ist verpflichtet, es geheim zu halten und vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu Schützen.

9. Nach erfolgreicher Bestellung bekommt der Kunde automatische Nachricht von dem Shop, die die Annahme der Bestellung bestätigt.

10. Die Abwicklung der Bestellung fängt an, sobald die Zahlung für die Ware auf das in der Rückbestätigung angegebene Konto eingeht - bei der Überweisung bzw. nach der Abgabe der Bestellung bei der Zahlung per Kreditkarte oder per Nachnahme.

§ 4 Lieferkosten und Liefertermin

 

1. Die Ware wird an die im Bestellformular bzw. per E-Mail oder Telefon angegebene Adresse versandt. Der Shop informiert den Kunden unverzüglich über ein falsch ausgefülltes Bestellformular, das eine Lieferung verhindert oder verspätet.

2. Die Ware wird an den Kunden durch eine spezialisierte Kurierfirma geliefert. In manchen Fällen besteht die Möglichkeit, die bestellte Ware im Sitz des Verkäufers persönlich abzuholen.

3. Die Sendung wird in dem auf der Seite Lieferung und Zahlungen angegebenen Liefertermin geliefert. Dieser Termin ist unverbindlich und bezieht sich auf die Bestellungen per Nachnahme. Bei der Zahlung per Überweisung oder mit Karte bzw. per Online-Überweisung zu der auf der Webseite angegebenen Lieferfrist soll eine Zeit für die Buchung des überwiesenen Betrages auf die Bankkonto des Shops (meistens 1-2 Werktage) zugezählt werden.

4. Der Käufer trägt Lieferkosten (Sendekosten), die in der Transportpreisliste bestimmt sind.Die Höhe der Gebühr hängt von Transportmittel und Zahlungsart ab. Der Käufer kann jederzeit die Preisliste durch Anklicken des Links Transportpreisliste abrufen.

§ 5 Zahlungen

1. Für jede verkaufte Ware wird eine Quittung oder Kaufbeleg mit Namen (Rechnung) ausgestellt.

2. Die Zahlung für die bestellte Ware kann entweder per Nachnahme (bei der Erhalt), per elektronische Überweisung (PayU) oder per Überweisung auf das Bankkonto des Shops erfolgen.

3. Bei manchen Waren behält sich der Dienstleister vor, Zahlungsmöglichkeiten zu begrenzen durch Deaktivieren der gewählten Zahlungsarten auf der Webseite.

4. Alle Rabatte in wee-Form gewähren wir allen im weeconomy-System registrierten Kunden, die ihre Bestellung per www.yubyyu.com abschicken. 

 

§ 6 Warenabnahme

 

1. Die Lieferungen werden auf dem Gebiet der EU realisiert.

2. Vor der Entgegennahme der Sendung vom Kurier soll der Kunde überprüfen, ob die Verpackung beim Transport nicht beschädigt worden ist. Vor Allem ist auf den Zustand der auf der Verpackung angeklebten Bänder oder Plomben zu achten. Wenn die Verpackung die Anzeichen der Beschädigung trägt oder eine Plombe (Band) gerissen ist, soll man die Lieferung nicht annehmen und in Anwesenheit des Kuriers ein entsprechendes Protokoll erstellen und schnellstmöglich den Verkäufer kontaktieren. Keine Feststellung der quantitativen bzw. qualitativen Mängel bei der Entgegennahme der Sendung kann sich negativ auf das Ergebnis der eventuellen Ansprüche des Kunden wegen einer Beschädigung oder eines Mangels eines Teils der Lieferung auswirken.

 

§ 7 Rücktritt vom Vertrag

1. Der Verbraucher, der einen Vertrag im Fernabsatz abgeschlossen hat, ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, ohne einen Grund zu nennen, indem er eine entsprechende schriftliche Erklärung abgibt. Dieses Recht ist jedoch zeitlich beschränkt und steht nur 10 Tage zu (Rechtsgrundlage: Art. 7 Abs.1 des [polnischen] Gesetzes vom2. März 2000 r. über den Schutz einiger Verbraucherrechte und Haftung für durch ein gefährliches Produkt verursachten Schaden, Gesetzblatt Nr. 22, Pos. 271 mit Änderungen). Dieser Frist ist endgültig und zählt ab dem Tag der Übergabe der Ware, und wenn sich der Vertrag auf eine Dienstleistung bezieht, ab Unterzeichnung des Vertrages. Um den Termin einzuhalten soll eine Erklärung vor Ablauf der Frist abgeschickt werden.

2. Das in diesem Paragraf genannte Recht gilt für Verbrauchsgüterkauf, wird also ausschließlich beim Verkauf an natürliche Person angewendet, der mit ihrer Geschäfts- oder Berufstätigkeit direkt nicht verbunden ist.

3. Ein Produkt, das in einer solchen Situation zurückgegeben wird, wird nur dann zurückgenommen, wenn es komplett zurückgeschickt wird, und die Ware selbst und das Zubehör unbeschädigt sind und keine Gebrauchtspuren tragen, die darauf hindeuten, dass die Ware zu anderen Zwecken als nur zur ihrer Überprüfung benutzt worden ist.

4. Gemäß des Gesetzes steht das Recht auf die Rückgabe nicht zu, bei Erbringung der Leistungen, mit deren Ausführung vor Ablauf der im Art. 7 Abs. 1 des o. g. Gesetzes genannten Frist mit Zustimmung des Verbrauchers begonnen wird, bei Ton- und Bildaufnahmen oder Aufzeichnungen auf Datenträgern nach Entfernung der Originalverpackung durch den Verbraucher, bei Verträgen betreffend Leistungen, deren Preise sich ausschließlich nach den Preisbewegungen an den Finanzmärkten richten, bei Leistungen mit Merkmalen, die der Verbraucher in seiner Bestellung anfordert oder die eng mit der Person des Verbrauchers zusammenhängen, bei Leistungen, die wegen ihrer Art nicht zurückgegeben werden können oder deren Gegenstand leicht verderblich ist, bei Presselieferungen, bei Leistungen im Bereich von Gewinnspielen.

5. Wenn das Recht auf den Rücktritt vom Vertrag in Anspruch genommen wird, ist die zurückgegebene Ware an die Adresse des Sitzes des Dienstleisters auf eigene Kosten zurückzuschicken.

6. Der zurückzuschickenden Ware ist eine schriftliche Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag und die Nummer des Kontos, an das der Online-Shop die Zahlung zurückzuzahlen hat, beizufügen.

7. Innerhalb von zwei Arbeitstagen nach Erhalt der Ware samt der Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag soll der Verkäufer das Produkt überprüfen. Wenn die Ware die im Punkt 3 dieses Paragrafen angegebenen Anforderungen erfüllt, wird eine Korrekturrechnung erstellt. Das Original samt Kopie der Korrekturrechnung wird an den Kunden per Express-Einschreibebrief geschickt. Der Kunde sollte die von ihm unterschriebene Kopie der Korrekturrechnung zurückschicken. Nach Erhalt dieser Kopie wird der Verkäufer innerhalb von 7 Arbeitstagen die Zahlung auf das Konto des Käufers zurückerstatten.

 

§ 8 Reklamationsverfahren

 

1. Die Produkte besitzen eine Garantie des Herstellers, des Importeurs oder des Verkäufers, die auf dem Gebiet der EU gilt. Die Garantiefrist für jedes Produkt ist in seiner Beschreibung auf der Website des Shops angegeben. Ausführliche Bedingungen der Garantieabwicklung sind in dem vom Garantiegeber ausgestellten Garantieformular bestimmt.Auf die meisten Produkte wird eine Garantie gewährt, die unmittelbar von einem autorisierten Servicepartner des Herstellers abgewickelt wird. Genaue Adressen der Servicepartner befinden sich auf den Garantiescheinen zu den Produkten sowie auf den Webseiten des Herstellers. Der Käufer kann auch eine Garantieabwicklung bei Verkäufer durchführen lassen.

2. Wenn die Garantieleistungen vom Dienstleister gebracht werden sollen, soll das Produkt auf Kosten und an die Adresse des Dienstleisters zurückgeschickt werden.

3. Das reparierte Produkt wird dem Käufer auf Kosten des Dienstleisters versandt.

4. Wenn die Ware mit dem Vertrag nicht übereinstimmt, ist die Ware zusammen mit der schriftlichen Angabe der Art der Nichtübereinstimmung und den Erwartungen hinsichtlich der Abwicklung der Verpflichtungen des Käufers auf Kosten des Dienstleisters zurückzuschicken (Rechtsgrundlage: [polnisches] Gesetz vom 27. Juli 2002 über die besonderen Bedingungen für den Verbrauchsgüterkauf und über die Änderung des Zivilgesetzbuches (Gesetzblatt Nr. 141 Pos. 1176 mit Änderungen) sowie [polnisches] Gesetz vom 2. Juli 2000 über den Schutz einiger Verbraucherrechte und Haftung für durch ein gefährliches Produkt verursachten Schaden, (Gesetzblatt 2000 Nr. 22, Pos. 271 mit Änderungen).

5. Der Kunde kann seine Gewährleistungsansprüche, die im Gesetz über die besonderen Bedingungen für den Verbrauchsgüterkauf und über die Änderung des Zivilgesetzbuches genannt sind, nicht mehr geltend machen, sobald er innerhalb von zwei Monaten ab der Feststellung des Mangels diese bei dem Verkäufer nicht anzeigt. Um den Termin einzuhalten soll eine Benachrichtigung vor Ablauf der Frist abgeschickt werden. Bei Geschäften, die kein Verbrauchsgüterkauf sind, werden die Bestimmungen, die in den Artikel 556-576 des [polnischen] Zivilgesetzbuches normiert sind, ausgeschlossen.

§ 9 Datenschutzerklärung und Personaldatenschutz

1. Der Administrator der Datenbank mit den personenbezogenen Daten der Kunden des Online-Shops im Zusammenhang mit den Einkäufen ist der Dienstleister.

2. Die personenbezogenen Daten der Kunden werden zur Erfüllung der Kaufverträge benutzt und können an die für die Lieferung der gekauften Waren an den Kunden verantwortlichen Personen sowie beim Kauf auf Raten auch dem Kreditinstitut weitergeleitet werden. Der Kunde ist berechtigt, seine Daten einzusehen und sie zu berichtigen. Die Daten werden dem Dienstleister freiwillig übermittelt.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

 

1. In nicht durch den Vertrag geregelten Angelegenheiten finden Anwendung die Vorschriften des [polnischen] Gesetzes vom 2. März 2000 über den Schutz einiger Verbraucherrechte und Haftung für durch ein gefährliches Produkt verursachten Schaden, (Gesetzblatt Nr. 22, Pos. 271 mit Änderungen), des [polnisches] Gesetzes vom 27. Juli 2002 über die besonderen Bedingungen für den Verbrauchsgüterkauf und über die Änderung des Zivilgesetzbuches (Gesetzblatt 2002 Nr. 141 Pos. 1176 mit Änderungen), des [polnischen] Gesetzes vom 23. April 1964 - Zivilgesetzbuch (Gesetzblatt 1964 Nr. 16, Pos. 93 mit Änderungen).

2. Streitigkeiten, die sich bei der Anwendung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben und mit der Abwicklung der zwischen dem Verkäufer und den Kunden abgeschlossenen Verträge in Zusammenhang stehen, werden durch das zuständige Gericht nach den Vorschriften über örtliche und sachliche Zuständigkeit entschieden, gemäß des [polnischen] Gesetzes vom 17.11.1964 - Zivilprozessordnung (Gesetzblatt Nr. 43, Pos. 296 mit Änderungen).

3. Der Dienstleister behält sich vor, Änderungen an diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorzunehmen, unter Vorbehalt, dass für die vor der Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge, die bei der Aufgabe der Bestellung durch den Käufer geltende Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt.

4. Veröffentlichungsdatum der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: 09.10.2015